Helfern helfen und online Spenden sammeln

In den letzten Wochen dominierte ein Thema viele deutsche Medien: Die Rettung von 230 Menschen und die dramatischen Auswirkungen für die Helfer. Anstatt sich heldenhaft feiern zu lassen, wurden diese nämlich vor Gericht gestellt. Ein deutscher Prominenter wollte dies so nicht akzeptieren und begann mit dem online Spenden sammeln, um den Rechtsbeistand für die Crew zu bezahlen.

Wie alles begann

Die Lifeline-Crew ist ein privater Verein, der sich für die Rettung von in Seenot geratenen Menschen einsetzt. Derzeit ist die Besatzung auf dem Mittelmeer und hilft Menschen, die sich auf der Flucht befinden und die Mittelmeerroute gewählt haben. Oftmals unterschätzen die Geflüchteten die Gefährlichkeit des Wassers und versuchen mit unsicheren Booten das Meer zu überqueren. Eine Fahrlässigkeit, die vielen von ihnen das Leben kostet. Die Besatzung der Lifeline wollte nicht weiter zusehen, sondern handeln und den Menschen helfen. Vor der Küste Libyens zogen die Retter über 200 Menschen aus dem Meer. Eine Woche mussten die Retter und die Geflüchteten dann auf dem Meer verbringen, bis Malta schließlich einlenkte und das Boot im Hafen von Valetta anlegen ließ.

Der Verlauf des Crowdfundings

Da sich die Crew nicht an die Weisungen der Behörden hielt, steht ihr Kapitän nun vor Gericht. Ein Zustand, der bei vielen Menschen für Empörung sorgte, den Helfern musste geholfen werden. Jan Böhmermann, ein bekannter deutscher Satiriker, wollte die Männer der Besatzung nicht hängen lassen und startete einen Aufruf zum online Spenden sammeln.

Viele Menschen sind seinem Aufruf gefolgt und wollten sich solidarisch zeigen und ein Zeichen in Richtung der Politiker setzen. Geopolitische Interessen sollten nicht über Menschenleben stehen; wir sollten nicht wegschauen, wenn Menschen im Mittelmeer sterben. Die Spendenbereitschaft der Menschen war überwältigend, sodass über 200.000 Tausend Euro zusammen gekommen sind. Die erfolgreiche Sammelaktion findest du hier

Die zweite Kampagne

Angefixt von dieser Welle der Solidarität und dem Ruck der Hilfsbereitschaft startete ein zweiter Prominenter eine Sammelaktion. Klaas Heuer-Umlauf, vielen wohl bekannt aus den Fernsehshows “Zirkus HalliGalli” und “Joko und Klaas”, wollte sich ebenfalls für die Seenotrettung einsetzten. Seine Aktion hat zum Ziel, dass Boote für die Rettung der Flüchtlinge angeschafft werden können, um den Menschen effektiv zu helfen. Auch diese Spendenaktion trifft voll ins Schwarze und motivierte mehrere tausend Menschen zum Spenden. In einer Woche sind bereits über 250K zusammengekommen. Eine viertel Millionen Euro, die einzig und allein dem guten Zweck dient. Hier kannst du die zweite Crowdfunding-Kampagne anschauen. 

Gemeinsam für Gerechtigkeit

Online Spenden sammeln für den guten Zweck und für Gerechtigkeit, dies haben beide Aktionen gemeinsam. Menschen wollen ein Zeichen senden an die europäischen Politiker, die sich immer noch um die Lage am Mittelmeer streiten. Die Menschenleben, die sie damit gefährden scheinen egal, ein Zustand den beide Prominenten nicht akzeptieren können, sowie tausende von großzügigen Spendern.

Wenn auch du ein Projekt erstellen möchtest, dann kannst du jetzt kostenlos ein Konto anlegen